Die 3. Woche hat begonnen

Ich kanns kaum glauben – meine dritte Woche hier hat begonnen. Und wenn der Chefarzt meinen Aufenthalt nicht verlängert hätte, dann würde ich schon am Mittwoch wieder abreisen. Heftig, oder? Ich sag euch ganz ehrlich: einige meiner Mitpatienten bleiben nicht länger und freuen sich bereits auf zuhause. Ich hingegen fange gerade erst an mich so richtig einzuleben.

Ich habe seit ein paar Tagen das Gefühl, dass die Behandlungen nun richtig anfangen anzuschlagen. Ich hatte vor meiner Ankunft hier dauerhaft Schmerzen im unteren Rücken. Durch die Stromtherapie und die vielen Massagen, bin ich aktuell schmerzfrei. Ich hab auch das Gefühl, dass die Nackenmassage dazu beiträgt, dass ich hier noch keinen einzigen Migräneanfall hatte. Auch meinem Darm gehts hier so gut wie schon lange nicht mehr. Ich nehme meine Tabletten weniger als zuhause, weil ich auch mit weniger gut auskomme.

Doch nicht nur das körperliche Befinden hat sich verbessert. Wie viele wissen hab ich total Panik vor Arztbesuchen. Hier muss ich täglich zu Therapeuten, Assistenzarzt, Chefarzt, Ernährungsberatern… und und und. Mittlerweile gehe ich total entspannt zu diesen Terminen, fast schon wie ein tägliches Ritual. Zuhause heul ich schon Tage vor dem Termin rum, weil ich da nicht hin will.

Außerdem: mindestens seit meiner Teilnahme bei der Bodylove Kampagne habe ich kein Problem mehr damit vor anderen in Unterwäsche zu sein, doch es gibt eine Schwachstelle, bei der ich einfach kein Selbstbewusstsein haben kann…
Seit Jahren wünsche ich mir eine Brust-OP. Vor anderen meinen BH auszuziehen ist immer echt unangenehm. Bei meinem Frauenarzt finde ich es gerade noch okay, aber sonst.. ? No way.

Hier hingegen muss ich ihn mindestes zwei Mal am Tag ausziehen. Mittlerweile totaler Standard. Egal ob der Masseur jung und gutaussehend ist … oder man ohne BH auf dem Rücken auf einer Liege liegt und männliche Mitpatienten ausversehen reinplatzen…
oder man sich gerade umzieht, mit seinem BH kämpft und mehrere Mitarbeiter sich mit offener Tür im Gang unterhalten: mittlerweile alles total Normal und ohne Scham. Ich weiß, dass ich keine schönen Brüste habe, aber genau deswegen will ich ja auch die OP… ich bin auf dem Weg. Aber ganz ehrlich? Es interessiert hier auch wirklich niemanden. Die laufen hier alle halbnackt rum. Ich hatte noch nie das Gefühl, dass jemand dumm geguckt hat. Und das obwohl ich aus erster Hand berichten kann: die Brüste von den ganzen Omis hier in der Klinik sind um Welten schöner, straffer und geformter als meine. Und das mein ich ernst. Bin jedesmal neidisch. Aber nun gut. 😀

Vorgestern hatte ich eine Behandlung, die ich bisher noch nie hatte. FANGO!
Das ist Vulkanschlamm- ziemlich heiß. Mit dem Rücken leg ich mich da nackt drauf und dann werde ich mit so nem Tuch eingewickelt, damit die Hitze möglichst bei mir und meinem Körper bleibt. Ich dachte, dass man da richtig heftig schwitzt. So ist es nicht, es ist gut auszuhalten.. aber es ist sehr sehr angenehm. Kann man absolut empfehlen.
Eigentlich sind meine Arme mit in dem Tuch, aber ich musste natürlich noch Fotos für euch machen. Leider nicht die Besten, aber ich dachte: besser als nix!

Auf den Fotos könnt ihr auch sehr gut beobachten, warum ich immer sage, dass ich im Liegen keine Luft bekomme. Mein Fett quillt immer bis zu meinem Hals, sodass es echt anstrengend ist zu atmen. Deswegen kann ich auch nicht auf dem Rücken schlafen…

20170808_103404-tile

Gestern durfte ich beim Bewegungstraining aussetzen, weil mich wieder mal ein Vieh gestochen hat und ich ja jedesmal so heftig allergisch reagiere, dass ich kaum laufen kann. Das Hauptproblem war, dass es bis in die Kniekehle ging und ich daher nicht ohne Schmerzen mein Knie knicken konnte. Ich lag dann in der Zeit mit Kühlpack, Gel und Calcium auf meinem Bett. Alle anderen Termine an dem Tag konnte ich aber wahrnehmen.

20170809_080552

So und zu guter letzt: morgen Abend darf ich übers Wochenende heim fahren. Aufgrund der Therapien kann ich erst um 19 Uhr los und bin dementsprechend erst spät Abends da. Ich hoffe sooo sehr, dass die Bahn mich dieses Mal nicht im Stich lässt und ich wieder irgendeinen Anschluss verpasse. Ich möchte auf keinen Fall so spät Abends wieder in irgendeiner Pampa am Bahnhof festsitzen.

Also – nicht wundern, wenn bis Sonntag oder Montag kein Eintrag von mir kommt. 🙂

4 Gedanken zu “Die 3. Woche hat begonnen

  1. ist eigentlich geplant, dass deine behandlungen hinterher auch „angepasst“ werden oder bleibt dann alles wie vorher?!

    • Ich glaub normalerweise nicht, aber ich hoffe,dass mir meine Hausärztin entgegen kommt , wenn ich ihr sage welche Behandlung mir am meisten geholfen hat. 🙂

  2. Hallo liebe Anni, ich denke du fühlst dich weiterhin wohl und kannst vieles aus deinem Aufenthalt mitnehmen. Ich finde es toll, dass, obwohl du müde bist, lieber eine Runde im Kurpark spazieren gehst und die Natur genießt! Das nehme ich irgendwie aus deinen berichten für mich mit. Ist halt auch einfach toll wenn man diesen so vor der Nase hat. In der Stadt und im Alltag sieht das dann schon wieder anders aus! Weiterhin alles Liebe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s